Aktuelles

 

Logo Ecole de danse
 

Weihnachts - Ballett im Bürgerhaus Neu-Anspach

Nach dem großen Erfolg den die Ballettschule Ecole de danse mit dem Ballett Schwanensee im September 2017 hatte, meldet sie sich nun passend zur Weihnachtszeit zurück, um den Neu-Anspacher Bürgern und allen Ballett–Interessierten, Tschaikowskies Nussknacker zu präsentieren. Es ist die Geschichte vom Nussknacker getanzt von (Vincent Hebestreit) und dem Mäusekönig getanzt von (Johanna Schrader). Im Mittelpunkt des Balletts steht Klärchen, getanzt von Lynn Marzina, sie bekommt am Weihnachtsabend von ihrem Patenonkel Drosselmeyer, getanzt von Eva Schneider, einen Nussknacker geschenkt. Als sie sich hinlegt, schläft sie ein und träumt von einer Schlacht der vom Nussknacker angeführten Spielzeugsoldaten gegen das Heer des Mäusekönigs. Mit ihrer Hilfe siegt der Nussknacker, der sich danach in einen Prinzen verwandelt. Der Prinz, getanzt von Frank Atzler, reist mit Klara in das Reich der Süßigkeiten. Dabei geht es über den Tannenwald zum Schloss Zuckerburg, wo die dort residierende Zuckerfee, getanzt von Jana Steinheimer, zu Ehren ihrer Gäste ein Fest veranstaltet. Was sie dort alles erleben, können Sie am 15.12.2018, im Bürgerhaus Neu-  Anspach, erleben.
Wie Frau Carola Jäger, die Leiterin der Ballettschule Ecole de danse sagte, haben die Eleven dafür schon seit dem Sommer fleißig geprobt und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Auch der Kulissenbau ist dieses Jahr reichhaltiger und mit kleinen Effekten garniert.

Das Ballett „Nussknacker“ wurde von E.T.A. Hoffmann  geschrieben und von Piotr Iljitsch Tschaikowski vertont. Es wird von vielen Theatern und Opernhäusern regelmäßig, meist um die Weihnachtszeit herum, aufgeführt und spricht Kinder sowie Erwachsene gleichermaßen an. Der Komponist wurde zu diesem Werk durch ein Theaterstück angeregt, das sein Bruder Modest für die Kinder seiner Schwester geschrieben hatte. Tschaikowski erzählte Marius Pepita  von diesem Familientheater, der daraufhin ein Libretto verfasste. Das Werk wurde am 18. Dezember 1892 zum ersten Mal im Mariinski Theater  in Sankt Petersburg in der Choreographie von Lew Iwanow aufgeführt.

Die Vorstellung der Ballettschule Ecole de danse beginnt um 16.3o Uhr, Einlass ist ab 16°° Uhr, die Karten sind erhältlich bei der Buchhandlung Weddigen, in der Kirchgasse in Neu-Anspach.
Weitere Informationen erhalten Sie unter 06081 958038 oder per Mail unter info@ecole-de-danse.de.