Unsere Kursangebote

Hier finden Sie eine Übersicht über die von uns angebotenen Unterrichtsprogramme. Über die Links erhalten Sie nähere Informationen zu den einzelnen Angeboten:


Tänzerische Früherziehung, Rosa Klasse (4–6 Jahre)

  • Die Kinder werden spielerisch mit den Grundelementen des klassischen Balletts vertraut gemacht.
  • An erster Stelle steht die Freude am Tanz und an der Bewegung.
  • Die Entfaltung der Musikalität sowie die Entwicklung der Körperwahrnehmung werden gefördert.

Tänzerische Früherziehung, Rote Klasse (57 Jahre)

  • Das erarbeitete Körperbewusstsein der Schüler wird zu einer korrekten Körperhaltung auskorrigiert.
  • Französische Fachbegriffe des klassischen Balletts werden vermittelt.
  • Erste Kombinationen der Bewegungsabläufe werden einstudiert (motorisches Gedächtnis).
  • Das Training wird durch Übungen zur Koordination und korrekten Armpositionierung ergänzt.

Klassisches Ballett für Kinder, Blaue Klasse (7–8 Jahre)

  • mehrere Mädchen bei Übungen an der StangeErarbeitung eines gezielten Muskelaufbaus
  • Grand-plié
  • Das Training der Rückenmuskulatur wird intensiviert, z.B. mit Developpé, das auch die Bauch- und Beckenmuskulatur kräftigt.
  • Weiterführung und Variierung der Allongé
  • erste Übung der Arabesken
  • Ronds par l‘air
  • vorsichtige Dehnungen an der Stange
  • Frappés
  • Schulschritte in der Mitte
  • Vorbereitung des Châiné
  • Schrittkombinationen der erlernten Schritte

Klassisches Ballett für Kinder, Lila Klasse (8–9 Jahre)

  • Die Kinder werden erstmalig voll durchkorrigiert.
  • Fleiß und Durchhaltevermögen werden vorausgesetzt.
  • Intensivierung des musikalisch-rhythmischen Gefühls (Schritte und Takte werden ausgezählt, verwandelt)
  • Die Kreativität der Kinder wird gefördert.
  • Elemente der Tanz-, Kostüm und Kunstgeschichte werden vermittelt.
  • Dehnungen werden intensiviert.
  • Einstudieren kleiner Tänze
  • Schulung des Schrittgedächtnisses
  • Frappé mit Effacé und Croisé

Klassisches Ballett Jugendliche, Türkise Klasse (10–11 Jahre)

  • Das bisher Erlernte wird vertieft (absolut strenge Korrektur).
  • erweiterte Kombinationen mit kleinen und großen Posen
  • variablere Allegro-Übungen
  • Unterricht in der Mitte mit verschiedenen Formen der tour sur le cours des pieds
  • Vorbereitung auf Spitzentraining
  • Verfeinerung des tänzerischen Ausdrucks
  • Châiné und Glissade werden variiert.
  • Pas de basque einfach und gesprungen
  • Chassé durch die Diagonale rechts und links
  • Passé piqué durch die Diagonale
  • Sprünge:
    • Pas de chat wird wiederholt
    • Assemblé an der Stange
    • Entrechat quatre
    • petit Jeté à la seconde
    • Sissonne

Klassisches Ballett Jugendliche, Weiße Klasse (12–14 Jahre)

mehrere Mädchen bei Übungen an der StangeDie tänzerischen Fähigkeiten werden nun gleichzeitig mit der Arbeit an der Bewegung von Armen und Beinen weiterentwickelt. In den vorhergehenden Klassen wurden die Übungen mit einfachen, leicht verständlichen Musikstücken begleitet (besonders im ersten Jahrgang). Nun werden die Schüler vor immer anspruchsvollere Aufgaben gestellt. Es ist wichtig, dass die Musik dem Charakter der Übung entspricht. Sie muss der Übung in ihrer plastischen, rhythmischen sowie dynamischen Eigenart die erforderliche Unterstützung geben. Von den Schülern wird vollkommene Anpassung an die Musik verlangt. Auf diese Weise entwickeln sich bei den Schülern die für den Bühnentanz erforderliche Anpassungsfähigkeit an die Musik und die musikalische Disziplin.

In dieser Klasse werden die Übungen an der Stange in einem schnelleren Tempo ausgeführt und beanspruchen dadurch weniger Zeit, geben aber trotzdem den Muskeln die nötige Elastizität. Das Exercice im Freien besteht aus den gleichen Bewegungen wie das an der Stange. Danach geht man zu Adagio und Allegro über.

Mit Beginn der Weißen Klasse sind die Schüler soweit, dass man sie nun voll durchkorrigieren kann. Dabei ist nach wie vor daran zu denken, dass bei Schülern, die nur eine Stunde pro Woche trainieren, ein erhebliches Trainingsdefizit gegenüber einem täglichen professionellen Training besteht. Aus diesem Grund bietet unsere Schule ab der Weißen Klasse eine tänzerische Berufsvorbereitung an. Diese Klasse umfasst vier Wochenstunden und eröffnet den Schülerinnen berufliche Perspektiven.

  • Tänzerischer Ausdruck wird weiter entwickelt (Arme und Beine).
  • Die Übungen erfolgen in einem schnelleren Tempo.
  • Schwerpunkt: Anpassung an die Musik
  • Übungen auf Spitze

Klassisches Ballett Jugendliche & Erwachsene, Theater-Klasse

  • zwei Jugendliche in TanzposeGrand battement jeté balancé
  • Battement développé tombé
  • Grand rond de jambe jeté
  • Attitude croisée et attitude effacée
  • Arabesken
  • Pas de bourée (mit Wechsel der Füße)
  • Pas de bourrée en tournant
  • Sprünge:
    • Grand échappé
    • Grand jeté
    • Jeté entrelacé
  • Touren:
    • Touren von einer préparation dégagée
    • Touren aus der IV. Position
    • Touren aus der V. Position
    • Touren in attitude und arabesque

Klassisches Ballett Spitzentanz

  • Ballerina beim SpitzentanzTemps levé auf beiden Füßen
  • Échappé auf Spitze
  • Glissade
  • Temps lié
  • Assemblés soutenus
  • Jeté auf Spitze
  • Sissonne simple
  • Sissonne ouvert
  • Sissonne en arabesque
  • Châinés
  • Trippeln

Proben/Aufführungen

Durch das Mitwirken an Vorstellungen und Proben erwerben die Schüler ein Gefühl für die Bühne und die Arbeit am Theater. Ausgehend von der Choreographie, die komplex das Zusammenspiel der einzelnen Tänzer auf der Bühne beschreibt, wird durch die entstehende Raumentwicklung ein Bild in Zusammenhang mit Ton und Licht erzeugt. Bühnenbild und Kostüme ergeben einen weiteren Aspekt, der durch das normale Training nicht wiedergegeben werden kann. So entsteht ein Gefühl zu Raum und Zeit der Bühne, das von den Tänzern als reale Umsetzung des Gelernten verstanden wird.


Workshop Bodentraining für klassische Ballettausbildung nach Kniaseff

Diese Methode, in horizontaler Lage an den Grundvoraussetzungen für klassisches Ballett zu arbeiten, beinhaltet ein ganzheitliches Training aller Muskelgruppen des Körpers durch bessere Kontrolle und stärkere Dehnungsmöglichkeiten. Das Training dient explizit der Verbesserung des En-dehors sowie der Beweglichkeit der Wirbelsäule, aber auch gezielt der Rücken-, Bauch- und Rumpfmuskulatur. Nur durch das Zusammenwirken von Dehnung und Stärkung aller Muskelgruppen kann es im Tanz zu Dynamik, Schnelligkeit und freier Bewegung kommen.


Weitere Workshops

Im Rahmen der tänzerischen Berufsvorbereitung werden an Wochenenden Workshops in den Fächern Folklore, Flamenco und Ausdruckstanz angeboten.


Grundlagen des klassischen Balletts

In diesem Workshop wird Jugendlichen und Erwachsenen eine Vermittlung von Grundlagen des klassischen Balletts angeboten. Er ist für diejenigen, die gerne in die Welt des Balletts hineinschnuppern möchten.


Waganowa-Methode

Dieser intensive Workshop für Jugendliche und Erwachsene benötigt Vorkenntnisse und Sportlichkeit der teilnehmenden Personen. Die Waganowa-Methode als Grundlage des klassischen Balletts wird intensiv vermittelt.